Förderverein Sibabis help and care e.V.
Förderverein Sibabis help and care e.V.

Zukünftige Projekte 

Aktion Schultasche

 

Diese Aktion ist nicht neu.

Aber sie wird jedes Jahr von vielen Organisationen erfolgreich durchgeführt.

Jeder von uns hat sicherlich eine Schultasche oder einen Rucksack übrig zu Hause rumstehen. Packen Sie ein bischen Schulmatreial dazu. Stifte Blöcke etc...

Vielleicht ein Kinderbuch und ein Stofftier.Einfach alles was Sie erübrigen können und einem Kind gefallen könnte.

Gerne holen wir die Sachen bei Ihnen ab.

Bitte kontaktieren Sie uns

Hallo liebe Freunde.
in Togblekope-Lomé  hat die Schule heute angefangen.(17.10

2016)
herzlichen Dank an alle unsere Spender.  Dank eurer Unterstützung starten die kinder mit heften stiften Kreide und all den Materialien die man zum schulanfag braucht.
Vielen vielen Dank.  

 

 

Unser wichtigstest Projekt:

Der Bau von Wasseranlage

Das wichtigste und höchste Gut in Afrika ist Wasser,Leider ist in vielen Regionen Wasser sehr rar, Um gutes sauberes Wasser immer zur Verfügung zu haben müssen Wasseranlagen mit stabilen professionellen Pumpen gebaut werden, Die Kosten hierfür sind für die Dörfer aber nicht zu bewältigen,

Dies ist unser wichtigstes Projekt. Wir wollen sauberes Wasser in die Dörfer bringen.

Helfen Sie uns mit ihren Spenden Wasser für die betroffenen Regionen wie Togblekope Zongo etc... zu fördern

Latrinen

 

Auch Toiletten sind ein präkeres Thema in vielen Regionen von Afrika, Die meisten sind in einem untragbaren Zusatnd, Eine Kanalisation gibt es nicht, Aber vernünftige Fäkalgruben auch nicht, Ein gewisser hygienischer Schutz ist nicht möglich, Krankheiten sind begünstigt und somit vorprogrammiert,

Auch hier wollen wir schnellstmöglich helfen, Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende

 

 

 

In Togo - Togblekope  gibt es in privaten Haushalten kaum sanitäre Einrichtungen. Die Hygienestandards sind besorgniserregend. Nur 3 von 10 Haushalten haben Latrinen oder Toiletten. Im ländlichen Milieu sind nur 1% der Haushalte mit Toiletten versorgt. In den Kommunen Togblekope, Tsikplonou und Zongo sind es nur 0,3%. Durchfallerkrankungen sind die Folge, viele Menschen sterben daran, meistens Kinder unter 5 Jahren.

 

Deshalb sollen in Zukunft mit den Brunnen immer auch Latrinen entstehen.

 

Im Jahr 2016 wurden, als projekt Wasseranlagen 5Latrinen in ausgewählten Dörfern geplant . Die Dörfer sollten nicht so weit entfernt sein, damit man die Arbeiten leicht mitverfolgen kann um Erfahrungen zu sammeln.

Nur ausgewählte Haushalte können eine Latrine bekommen. Unter Anleitung von Maurern graben die Familien die Gruben, stellen Material wie Steine und Sand zur Verfügung und helfen beim Mauern. Zement ist teuer und wird deshalb von help and care bezahlt.

So werden 4 Dörfern Latrinen entstehen, die von 1890 Personen genutzt werden. Alle Latrinen werden gut genutzt und es wurde weiterer Bedarf angemeldet. Sie bieten vor allem Sicherheit für die Kinder, wenn sie den Hof nicht mehr verlassen müssen um ihre Notdurft im Busch zu verrichten. Die alten Menschen sind nicht mehr so mobil und deshalb froh an einer Latrine beim Haus.

Die Latrinen werden gut  konzipieren, dass sie auf Grund der Trockenheit nur alle paar Jahre geleert werden müssen.

 

 

 

 

Schulen

 

Jedes Kind hat ein Recht auf Bildung,

Jedes Kind hat ein Recht beim lernen auf einem anständigen Stuhl, an einem passenden Tisch zu sitzen,

Wir wollen die Schulhäuser renovieren und gute zweckmäßige Möbel bereitstellen.

Helfen Sie mit Ihrer Spende

 

 

 

Krankenhäuser

 

Auch dies ist ein heißes Thema.

Vielleicht können wir nicht das ganze Gesundheitssystem verändern, aber wir können beim Umbau und Renovieren der Krankenhäuser helfen.

Helfen Sie uns mit Ihrer Spende.

Aktuelle

 

 

 

 

 

 

 

 Liebe Freunde,
in Togblekope-Lomé  hat die Schule heute angefangen (17.10.2016).
herzlichen Dank an alle unsere Spender.  Dank eurer Unterstützung starten die kinder mit heften stiften Kreide und all den Materialien die man zum schulanfag braucht.
Vielen vielen Dank!

 

 

 

 

 

 

5.Stuttgarter Forum für Entwicklung: "Das wir macht den Unterschied!" Gemeinsam aktiv für Agenda 2030.

Unser Team hat teilgenommen.

wir brauchen ein neues WIR! Nur gemeinsam und mit vereinten Kräften kann die Transformation unserer Welt in Richtung Zukunftsfähigkeit gelingen, lautete das Fazit des 5. Stuttgarter Forums für Entwicklung in Stuttgart. Rund 600 Teilnehmer diskutierten am 21. Oktober wie die „Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“ konkret in einzelnen Bereichen umgesetzt werden kann. Diese wurde im vergangenen Herbst von allen 193 UN-Mitgliedsstaaten verabschiedet. Alle Länder sind nun aufgerufen, ihr Handeln auf das globale Gemeinwohl auszurichten. Um das Wie, um Ideen, gemeinsame Ansätze und Wege ging es bei dem Kongress der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) und der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global unter der Schirmherrschaft von Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Eröffnet wurde das Stuttgarter Forum von Graeme Maxton, Generalsekretär des Club of Rome. 30 Institutionen beteiligten sich inhaltlich in 12 unterschiedlichen Panels sowie einem Schülerforum.

Quelle SEZ Stuttgart . 

 

 

 

 

 

Danke, dass Sie spenden möchten!

Mit Ihrer Spende tragen Sie zum nachhaltigen Erfolg unserer Projekt bei.

 

 Förderverein sibabi's help and care ee.V

Schießhausstraße 13b

70599 Stuttgart   

 

SPENDENKONTO
IBAN: DE35 6115 0020 0102 5671 11
BIC: ESSLDE66XXX
Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen.


Tel.0049 172 66 75 226

Email.sibabi@ong-sibabi-help.com

Rufen Sie einfach an 

oder schreiben Sie!

 

Vielen Dank!!!

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ong-sibabi-help.com